Kite News

Urlaubscheck – Wohin im Urlaub


Kitesurfen auf Mauritius
Mauritius bietet Kitesurfern, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, die schönsten Voraussetzungen: türkisblaues Meer, weißer Strand, flaches Wasser, zahlreiche Lagunen und eine Wassertemperatur zwischen 22 und 28 Grad. Mauritius ist gespickt mit interessanten und abwechslungsreichen Kitespots aller Schwierigkeitsgrade. Zu den besten der Insel gehört Le Morne. Hier herrschen die optimalen Windbedingungen und durch ein Riff entstehen permanent zwei Wellenspots. Die Bucht ist eingerahmt von einer Bergkulisse, die die sportliche Herausforderung zu einem Erlebnis macht. Von Mai bis September finden Kitesurfer hier die besten Bedingungen vor.

Teneriffa: Europas Kitesurf-Eldorado
Die kanarische Insel im Atlantik bietet Kite- und Windsurfern optimale Bedingungen. Die konstanten Passatwinde und das tosende Wasser des Atlantiks machen Teneriffa zu einem der beliebtesten Kite-Spots weltweit. Alljährlich finden hier internationale Wettkämpfe der besten Kiter der Welt statt. Dieser Lage bewusst, gibt es auf Teneriffa mehr Surfschulen als Sand am Meer. Urlauber können somit ganz einfach während einer Reise nach Teneriffa Kite Surfen lernen. Für Anfänger ist eher der Surf-Spot El Muelle geeignet, da dort der Wellengang ziemlich niedrig ist. Im Süden der Insel in der Bucht von Médano wagen Profis sehr gewagte Kunststücke und in El Cabezo weht der kräftigste Wind auf der gesamten Insel.

Weit mehr als nur Copacabana
Brasilien ist bei professionellen Kitesurfern und Interessierten ebenfalls sehr beliebt, denn der südamerikanische Staat im Nordosten des Kontinents verfügt über 7500 Kilometer Küste entlang des Atlantiks. Der beliebteste Kite-Spot Brasiliens ist Cumbuco. Bei angenehmen 26 bis 32 Grad und einer Wassertemperatur zwischen 27 und 29 Grad kann dem Surf-Erlebnis nichts mehr im Wege stehen. Von Juni bis Januar besteht 100 prozentige Windgarantie. Den krönenden Abschluss kann das Nacht-Kiten bei Vollmond bilden. Wer nicht immer am selben Strand kiten möchte, kann an der gesamten Nordwestküste von Ceara sein Können profilieren.