How to do

Toeside


toeside

Wenn du halbwegs sicher auf dem Brett stehst, ist das Fahren auf der Zehenkante einer der nächsten Schritte. Auch wenn man hierzulande oft switch dazu sagt, wird es bei Contests offiziell toeside genannt, während switch die schlechtere Fahrtrichtung bezeichnet. Wie auch immer man es bezeichnet, es ist eine elementare Technik beim Kitesurfen. Es ist wichtig, um Wellen abzureiten, und die Grundlage für schöne Halsen. Da man nicht umspringen muss, ist der Trick schnell zu erlernen. Einfach probieren, du wirst feststellen, dass es schon bald klappt.

Generelles: Es ist von Vorteil, wenn du nicht zu wenig Druck im Kite hast, da dir die Power im Schirm das Weiterfahren erleichtert. Doch üben kannst du schon im unteren Windbereich problemlos. Für die ersten Versuche ist es hilfreich, wenn du den Schirm etwas höher fliegst, da so weniger Last auf dem Board ist.

Das Switchen: Fahr mit normaler Geschwindigkeit an. Stell das Brett etwas planer. Du kannst schon einmal leicht anbremsen, um etwas Spannung auf die Leinen zu bekommen. Bringe etwas mehr Gewicht auf den vorderen Fuß, lass das Heck ausbrechen und schiebe deinen hinteren Fuß in einem Halbkreis nach vorn.

Das Weiterfahren: Im Gegensatz zum normalen Kiten, musst du nun dein Gewicht bäuchlings verlagern. Du belastest jetzt die Zehenkante. Anfangs wirst du wahrscheinlich nur mit Raumwind fahren. Verdrehe deshalb deine Hüfte noch ein wenig mehr und bring mehr Druck auf die Zehenkante. Am einfachsten kommst du aus dem Switch, indem du den Schirm auf die andere Seite steuerst und eine Halse fährst. Du kannst aber auch einen kleinen Chophop machen und dann in der Luft das Board drehen.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *