Kitesurf World Cup

Sturz stoppt Christine Bönniger kurz vor dem Sieg


Die Niederländerin Katja Roose und der Franzose Julien Kerneur sichern sich erste Erfolge im Slalom / Garmisch-Patenkirchener Florian Gruber Dritter

Think Blue Kitesurf World CupEs fehlten nur wenige Meter zum Sieg von Christine Bönniger im ersten Slalom-Lauf beim Think Blue. Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording. Doch die 27-jährige Biologie-Studentin stürzte und musste ihre Konkurrentinnen vorbeiziehen lassen. „Das ist unfassbar ärgerlich. Mir fehlten nur Meter. Ich bin stinksauer, aber greife natürlich wieder an“, sagte die Kielerin. Nutznießerin war die Niederländerin Katja Roose, die sich damit den Tagessieg sicherte.

Think Blue Kitesurf World CupIn der Herrenkonkurrenz bestätigte der Franzose Julien Kerneur erneut seine Favoritenrolle. Er siegte im Finale vor seinem Konkurrenten Brian Lake aus den USA. Für großen Applaus unter den Zuschauern sorgte ein Mann aus den Bergen. Florian Gruber aus Garmisch-Patenkirchen unterstrich seine Top-Form und überquerte als Dritter die Ziellinie. „Ich mag St. Peter-Ording einfach. 2013 wurde ich hier in der Gesamtwertung Dritter, das möchte ich zumindest wiederholen. Aber vielleicht schaffe ich ja sogar den Sprung weiter nach vorn“, sagte Gruber.

Nach den Slalom-Fahrern durften erneut die Freestyler an den Start. Bis zum Abend wird die Qualifikation für das Hauptfeld fortgesetzt.

Der Eintritt zum Eventgelände mit allen sportlichen Wettfahrten und den Konzerten ist kostenlos. Für den Zugang zum Strand wird in St. Peter-Ording eine Gästekarte benötigt.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *