Kite News

Startschuss zum ersten World Cup im Land der Pharaonen


DCIM100MEDIADer Red Sea Kitesurf World Cup beginnt Heute / Deutsche Starter optimistisch

Die besten Freestyler der Welt sind am Roten Meer eingetroffen: Der Red Sea Kitesurf World Cup kann beginnen. Am heutigen Mittwoch wird der erste PKRA World Cup im Land der Pharaonen mit der Vorstellung der Nationen im Palm Royale Soma Bay feierlich eröffnet. Rund 60 Teilnehmer aus 20 Ländern gehen bei Ägyptens Wassersport-Highlight des Jahres an den Start.

Bis zum Sonntag liefern sich die radikalsten und spektakulärsten Luftartisten des Planeten faszinierende und spektakuläre Duelle um den Sieg und wichtige Ranglistenpunkte. Zusätzlicher Anreiz für die Himmelsstürmer: Mit 57.000 $ wird beim Red Sea Kitesurf World das höchste Preisgeld der Weltserie für eine Disziplin ausgeschüttet.

Die deutschen Starter haben sich optimal auf die Flugshow über dem Roten Meer vorbereitet. „Beim Warm Up hat alles geklappt, ich konnte meine schwierigsten Tricks stehen. Jetzt kann es losgehen“, sagte der Rendsburger Europameister und Weltranglistensiebte Mario Rodwald nach dem Training am Dienstag.

Auch die Hamburgerin Sabrina Lutz ist optimistisch: „Der Spot beim Palm Royal Soma Bay ist fantastisch. Ich komme hier sehr gut zurecht und will unter die Top Ten“, so die Freestyle-Europameisterin. Der dritte deutsche Teilnehmer, Linus Erdmann aus Hamburg, muss sich in den Vorläufen für das Hauptfeld qualifizieren. „Ich versuche alles, aber hier in Ägypten sind die besten Kitesurfer der Welt am Start. Um da ins 24-köpfige Hauptfeld zu kommen, muss bei mir alles passen“, analysierte der Deutsche Juniorenmeister.

Am Donnerstag stehen die ersten Qualifikationsläufe auf dem Programm.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *