Kite News

Red Bull Coast 2 Coast feiert ein Comeback der Superlative


Red Bull Coast 2 Coast am 19. September: Fehmarn freut sich auf härtesten Kitesurf-Marathon der Welt • 600 Teilnehmer aus 19 Nationen starten um 11.30 Uhr am Niobe Strand • Weitere Infos auf redbull.com/coast2coast

RBC2C_Participants_P-20130907-00189_News(c)Henning Nockel_Red Bull Conte...Wenn Red Bull Coast 2 Coast diesen Samstag die Wiederauflage feiert, verwandelt sich der Niobe Strand auf Fehmarn in ein Mekka der internationalen Kitesurf-Szene. Insgesamt 600 Amateure und Profis, Racer und Freestyler aus 19 Ländern gehen mit Twintip- oder Directional-Board an den Start. Das ist – nur zwei Jahre nach der Premiere – Teilnehmerrekord beim härtesten und längsten Kitesurf-Marathon der Welt und gleichzeitig die maximal mögliche Starterzahl aus 1.500 eingegangenen Bewerbungen. Die Zuschauer vor Ort dürfen sich ab 11.30 Uhr auf einen actiongeladenen Wettbewerb und spannende Duelle auf dem Wasser freuen. Der Gewinner wird gegen 16 Uhr gekürt und darf sich über eine Contour Action Cam freuen. Um den Sieg kämpfen auch die deutschen Kite-Pros Linus Erdmann und Florian Gruber. Weitere Informationen auf redbull.com/coast2coast.

Drei Tage bleiben dem internationalen Teilnehmerfeld aus 19 Ländern, um das eigene Equipment startklar zu machen. Dann geht Red Bull Coast 2 Coast, der härteste und längste Kitesurf-Marathon der Welt, in eine neue Runde. Um 11.30 Uhr fällt der Startschuss am Niobe Strand auf Fehmarn. Alle 600 Kiter um die deutschen Profis Linus Erdmann und Florian Gruber machen sich von einem 750 Meter langen Strandabschnitt gleichzeitig auf in Richtung Dänemark. Ein Massenstart dieser Größe ist einmalig in der Geschichte des Kitesports und erfordert vollste Konzentration und die Mobilisierung aller Kräfte ab der ersten Minute. Spannende Duelle für die Kite-Fans vor Ort sind garantiert.

RBC2C_Fehmarn_P-20130907-00232_New(c)Sebastian Marko_Red Bull Content Po...Anschließend gilt es für die Teilnehmer – ausgestattet mit GPS-Tracking – 20 Kilometer auf offener See und ohne Pause an die dänische Küste und zurück zu bewältigen. Den Wendepunkt und gleichzeitig das nach dem Start wohl schwierigste Nadelöhr der Strecke markiert eine Boje 150 Meter vor Rødbyhavn. Während des Rennens müssen die Starter in einem, durch Segelschiffe und Bojen markierten Korridor bleiben. Das Verlassen führt automatisch zur Disqualifikation. Gegen 16 Uhr wird am Niobe Strand der schnellste Teilnehmer zum Sieger gekürt und sichert sich eine Contour Roam 3 Action Cam. Der Zweite freut sich über eine UE Megaboom, der Dritte genießt ein Entspannungswochenende von Gerolsteiner inklusive zwei Hotelübernachtungen.

Florian Gruber, Vierter der Red Bull Coast 2 Coast-Premiere vor zwei Jahren und aktueller Weltcup-Sieger von
St. Peter-Ording, freut sich auf die Herausforderung: „Noch nie sind so viele Kiter bei einem Rennen an den Start gegangen – das erfordert viel Durchhaltevermögen, eine durchdachte Taktik und im richtigen Moment auch clevere Manöver. Zeit zum Verschnaufen bleibt keine und bei der Teilnehmerzahl muss ich in diesem Jahr sicher noch eine Schippe drauflegen, um vorne mitzumischen.“

Für Zuschauer stehen oberhalb von Gammendorf am Eventcampingplatz Parkmöglichkeiten (10 Euro pro Tag) zur Verfügung. Von dort ist ein kostenloser Shuttleservice eingerichtet, der die Fans zum Startbereich am Niobe Strand und zurück bringt.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *