Kiteloop Handlepass How to do

Kiteloop Handlepass


Kiteloop Handlepass

Beim Kiteloop Handlepass treffen, wie der Name schon sagt, zwei faszinierende Kategorien von Tricks aufeinander: Kiteloops und Handlepasses. Es ist wohl klar, dass du sowohl einen sauberen unhooked Kiteloop als auch erste Handlepasses oder zumindest Surfacepasses vorher beherrschen solltest, um sie miteinander zu kombinieren. Wir zeigen dir hier den Ablauf bei Fahrtrichtung rechts (goofy).

Generelles: Beim Kiteloop Handlepass handelt sich es sich um einen unhooked Kiteloop mit Handlepass vor der Landung (3-1-3). Es empfiehlt sich, zunächst ausgehakte Kiteloops ausführlich zu üben, da sich die Bewegungsabläufe ähneln. Nimm am besten einen Kite zwischen neun und zwölf Quadratmetern, da diese Schirme am besten loopen.

Der Kite: Fahr mit ausreichend Geschwindigkeit an. Stell deinen Kite zwischen elf und zwölf Uhr. Positionier die in Fahrtrichtung hintere Hand direkt neben dem Depowertampen. Hak dich aus und greif mit der anderen Hand nun überkreuz an die andere Seite der Bar. Man nennt diese Haltung auch “Laserschwert”. Halte deine Arme gebeugt, damit du beim Handlepass Zeit, Kraft und Weg sparst.

Der Absprung: Fall beim Aushaken leicht ab, um nochmals etwas Geschwindigkeit aufzunehmen. Wenn du deine Bar auf Laserschwert hältst, gibt es kein Zurück mehr. Kante hart an und spring maximal ab. Es ist wichtig, dass du hoch hinaus kommst und der Kite nicht zu weit oben durchloopt.

Flugphase: Nach dem Absprung fliegst du erstmal dem Kite hinterher, bis du fast dessen Geschwindigkeit erreicht hast. Das ist in etwa, wenn der Kiteloop zu drei Viertel beendet ist und der Kite sich wieder auf dem Weg nach oben befindet. Die größte Beschleunigung ist vorbei und du kannst den Handlepass einleiten. Zieh dazu die Bar mit maximaler Kraft und Geschwindigkeit an deine linke Hüfte und leite dadurch eine möglichst schnelle Rotation ein. Lass die rechte Hand los und versuch dann, die Bar möglichst mittig hinter dem
Rücken zu übergeben.

Landung: Fixier mit deinem Blick den Landepunkt und drehe das Board auf Raumwind. Feder die Landung mit den Knien ab. Nimm die zweite Hand schnell wieder an die Bar, damit der Kite nicht noch einen Kiteloop in die andere Richtung fliegt.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *