Kite News

Großes Kino: Das 5. Surffilmfestival in Köln


12140820_899288533458582_4270935864897025431_n

Die besten Surffilme des Jahres erleben: Vom 09. bis 13. Dezember beim Surffilmfestival Cologne. Es ist wieder soweit! Vom 09. bis zum 13. Dezember werden fünf komplette Tage den besten Surffilmen des Jahres gewidmet. Zum 5. Mal präsentiert HHonolulu Events dem Kölner Boardsport-Publikum einen weinzigartigen Mix aus Surffilmen, Musik, Workshops und einer Buchveröffentlichung.

Zum Warmup präsentiert HHonolulu Events bereits am Mittwoch um 19h das Surf & Lifestyle Buchprojekt „Adventura“ im Sabor `Ermoso. Den filmischen Startschuss gibt am Donnerstag Sebastien Zanella mit „Threee Stones from the Sun“, ein Short-Film über das Leben und Denken von Dave „Rasta“ Rastovich, direkt gefolgt vom Surffilm Highlight des Jahres „View From a Blue Moon“ von John John Florence.

Am Freitag geht es gemeinsam in die Vergangenheit an! In seinem Film “Morning of the Earth” geht es mit Regisseur Alby Falzon auf eine Reise durch Bali, Hawaii und Australien im Jahre 1971.

Samstag wird sich dem brandaktuellen Thema angenommen! Gezeigt werden „FLUX: Redefining Women’s Surfing“ von Chad King, eine ausdrucksstarke Dokumentation über Sexismus in der Surf-Community und „The Wave I Ride“ von Devyn Bisson, die Story von Paige Alms, eine der wenigen weiblichen „Big-Wave“ Surferinnen.

Der schönste Abend der Woche ist damit noch lange nicht vorbei. Die legendäre O‘Neill Party im Reineke Fuchs lässt die Glückshormone sprudeln. So richtig einheizen auf der Tanzfläche werden euch die Berlinerin Britta Arnold (Katermukke, Dantze, Berlin) und Lokalmatador David Hasert (LIKE Records, Reineke Fuchs).

Zum Abschluss des Festivals lädt HHonolulu Events am Sonntag zum „International Showreel“ ein! 3 Filme aus aller Welt mit den unterschiedlichsten Thematiken werden im Cinenova gezeigt. Mit dabei ist „PAUL“ eine bewegende Dokumentation über einen jungen Surfer aus Südafrika. Die Freude ist groß, denn die beiden Produzenten des Film sind vor Ort! Außerdem mit von der Partie „ALOMBRE“, das beeindruckende Erstlingswerk des französischen Nachwuchsregisseurs Thomas Queyraud und „FAROES: The Outpost Vol.2“ der neue Film von Ben Weiland und Chris Burkard welcher euch tief in die abgelegensten Ecken des Nordatlantiks führt.

Last but not Least wird eine qualifizierte Jury die Filme in den Kategorien „Best Cinematography“, „Best Surfing“ und „Best Story“ auszeichnen, zusätzlich wird der vom Publikum auserwählte „Nixon Viewer’s Choice“ Award vergeben.
Alle Infos zu Programm, Tickets und Terminen auf www.surffilmfestival.de und www.facebook.com/Surffilmfestival.

programm


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *