Kite News

Florian Gruber und Jannis Maus dominieren die Kitesurf Masters vor Sylt


837df3bd3074f19b6249354ed60b4ebe

Der erste Wettkampftag begrüßte die Teilnehmer der Kitesurf Masters mit strahlendem Sonnenschein und 12-18 Knoten Wind aus Ost (4-5 Windstärken). Der Regattaleiter Andreas Reese entschied sich daher für die Austragung der Disziplin Racing. In dem Feld der Racer traten in diesem Jahr erstmalig Teilnehmer mit Raceboards und Foilboards gegeneinander an. Der Bayer Florian Gruber und der Oldenburger Jannis Maus dominierten eindeutig diese Disziplin.

Jannis Maus zeigte bereits in der Saison 2015 seine Top-Form auf dem Raceboard und ist seit dem amtierender Deutscher Meister in dieser Disziplin. Auch an dem ersten Regattatag auf Sylt war er der Schnellste und setzte sich in seiner Kategorie gegen die starke Konkurrenz durch. Auf Platz zwei und drei folgen der erst 16-jährige Elias Ouahmid aus Kempten und Emmanuel Norman aus Düsseldorf.

aa306ea4fa5e9ea7ee50bedef58ab83d

Florian Gruber ging mit dem Foilboard an den Start. Das besondere an Foilboards ist die schwertartige Verlängerung unter dem Brett. Bei entsprechender Geschwindigkeit kann auf dieser Verlängerung gesurft werden. Für die Zuschauer entsteht so der Eindruck, dass der Surfer fast einen Meter über dem Wasser schwebt. Aufgrund des geringeren Widerstands ist es möglich mit einem Foilboard eine höhere Geschwindigkeit verglichen mit einem Raceboard zu erreichen. Nachdem Gruber bereits am gestrigen Tag bei einem Fun-Contest siegte, war er auch heute unschlagbar. Jedes Rennen gewann er mit weitem Vorsprung. Auf dem zweiten Platz der Foilboarder landete Gunnar Biniasch vor Markus Färber.

Die Bedingungen auf der Nordsee machten es den Kitern nicht leicht. Aufgrund des ablandigen Ostwindes hatten sie mit starken Böen zu kämpfen. Insgesamt konnten am heutigen Tag ganze acht Rennen absolviert werden. Durch ihre Top-Platzierungen konnten Gruber und Maus die diesjährige Saison mit einem Traumstart eröffnen.

Für den morgigen zweiten Regattatag ist immer noch Ostwind angesagt, so dass mit weiteren Rennen in den Disziplinen Racing und Slalom geplant wird. Sobald der Wind dreht, werden die Freestyler zum Einsatz kommen. Noch bis Pfingstmontag, 16.05.2016, werden die Kiter um weitere Platzierungen beim ersten Tourstopp der Kitesurf Masters auf Sylt kämpfen.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *