Kite News

Filmen beim Kitesurfen


paraflyer. "kitesurfing || Kite-Surfen"

Trend: Filmen beim Kitesurfen

Je nachdem, in welchem Teil der Welt man zu Hause ist und wie es um die Reisekasse bestellt ist, kann man dem Kiten entweder jederzeit nachgehen oder muss zumindest die härtesten Zeiten des europäischen Winters überstehen, bevor man wieder waghalsig von der Wasseroberfläche abhebt. Doch auch im zweiten Fall kann man diese Zeit für sein Hobby nutzen, indem man sich zum Beispiel auf der Wassersportmesse boot in Düsseldorf vom 18. bis zum 26. Januar über die aktuellsten Trends und Innovationen im Kitesurfen oder auch allen anderen vorstellbaren Wassersportarten informiert.

Tricks im Netz zeigen

Wie zuvor schon in anderen Extremsportarten, geht auch beim Kitesurfen die Entwicklung dahin, sein Können zu zeigen, indem die eigenen Sessions und besondere Tricks gefilmt und später online gestellt werden. Auf diese Weise können nicht nur die unmittelbaren Zuschauer und Mitkiter die Tricks sehen und bewerten, sondern man kann von einer weltweiten Community Anerkennung und Verbesserungstipps bekommen.
Noch spektakulärer werden die Videos jedoch, wenn man sich nicht nur von Freunden vom Strand aus filmen lässt, sondern alles aus der eigenen Perspektive mit einer Kamera, die am Helm oder einer anderen Stelle am Körper befestigt ist, aufnimmt. Mit den so entstandenen Videos kann man Zuschauern und nicht-kitenden Freunden einen ganz besonderen Eindruck dieser Sportart verschaffen,da sie einem während der ganzen Session sprichwörtlich über die Schulter schauen können.

Professionelle Aufnahmen mit Action-Cams

Für genau dieses Anliegen wurden spezielle Kameras, sogenannte Action-Cams, entwickelt, die bereits aus anderen Sportarten wie Downhill-Mountainbiking, Snowboarden oder Fallschirmspringen bekannt sind. Diese werden inzwischen nämlich nicht mehr ausschließlich von Profisportlern verwendet, sondern erobern langsam, aber sicher auch den Markt des Amateursport-Equipments.
Und wie immer, wenn ein Produkt in relativ kurzer Zeit auf den Massenmarkt trifft, gibt es plötzlich unzählige Modelle mit verschiedensten Eigenschaften und Zubehör in allen erdenklichen Preisklassen, die Interessierten und Kaufwilligen die Entscheidung für eine bestimmte Action-Cam schwer machen. Aus diesem Grund ist die Lektüre von Test- und Fachberichten wie diesem Artikel auf strongg.com besonders empfehlenswert, um sich einen Überblick zu verschaffen und Vergleichsmöglichkeiten zwischen verschiedenen Modellen zu haben.
Bild2: bertknot. "kitesurfing"

Mit der passenden Cam in den Sommer

Auf diese Weise kann man sich rechtzeitig vor der neuen Kite-Saison überlegen, welche Bedingungen man an seine Action-Cam stellt, und welchen Belastungen und Beanspruchungen sie standhalten können muss. Diese Kriterien sind nämlich ausschlaggebend dafür, ob man in eine professionelle High-End-Kamera investieren sollte oder in eines der Einsteiger-Modelle, die inzwischen schon ab 150 Euro erhältlich sind.
Worauf die Entscheidung auch fällt, mit der richtigen Kamera kann man den Sport auf das nächste Level heben und topmotiviert in die neue Saison starten.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *