How to do

Downlooptransition


Wer einmal raushat, wie man die Richtung mit einem Kiteloop nach vorn wechselt, wird diesen Trick immer wieder machen. Der Grund: Man muss sich keine Sorge um den Absprung machen, wird vom Schirm butterweich aufgefangen und kommt mit viel Speed in die neue Richtung.

VORÜBUNGEN

Du solltest den normalen Sprung sicher beherrschen, bevor du dich an diesen Trick wagst. Wenn du sie nicht ohnehin beherrschst, übe die Halse, bei der du den Kite nicht über den Zenit fliegst, sondern nach unten durchloopst. Wichtig ist, dass du dem Kite hinterherfährst, während er durch die Powerzone fliegt. Denn damit nimmst du ihm im wahrsten Sinne ein wenig den Wind aus den Segeln.

HERANTASTEN

Die Downloop-Transition ist ein Trick, an den man sich sehr schön herantasten kann. Beginne zunächst mit ein paar ganz normalen Sprüngen. Fange dann an, unmittelbar nach der Landung eine Halse dranzuhängen, bei der du den Schirm unten durchloopst. Wenn das klappt, ist es so weit. Lenke den Kite nur ein klein wenig früher und ein klein wenig energischer nach vorn, sodass er zum Zeitpunkt der Landung nach unten und schon ein wenig in die neue Richtung zeigt. Wichtig ist natürlich, dass du vorher das Brett an der neuen Landerichtung orientierst. Der Kite wird dich weich auffangen und ordentlich Fahrt in die neue Richtung mitgeben. Wenn das geklappt hat, kannst du dich sogar noch etwas steigern und den Loop schon vor der Landung durchziehen. Aber wie gesagt: Taste dich Stück für Stück heran.

Schlüsselpunkte

1 Springe normal ab.
2 Lenke wie zur normalen Landung nach vorn.
3 Loope dann den Schirm beherzt nach vorn durch.
4 Lande stark raumwind in die neue Richtung.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *