Kitesurf World Cup

Beetle Kitesurf Worldcup – Wer schaffte es in den Main Event


(St. Peter-Ording, 14.07.13) Der Sonntag konnte nicht besser starten für die weltbesten Kitesurfer in St. Peter-Ording: Die Windverhältnisse waren am Morgen bereits so gut, dass die Qualifikationsrennen im Freestyle ab 08:30 Uhr fortgesetzt wurden. Die Athleten lieferten sich bis in den späten Abend mehr als zwölf Stunden spannende Heats und begeisterten das Publikum am Ordinger Strand mit reichlich Action und rasanten Fahrmanövern. Für die Deutschen verliefen die Trials allerdings enttäuschend. Nachdem am Samstag bereits der jüngste Teilnehmer des Beetle Kitesurf World Cup, Jan-Philipp Ehm (13) aus Plön, ausgeschieden war, scheiterten elf weitere nationale Rider. Besonders Sabrina Lutz zeigte sich traurig nach ihrem verlorenen Lauf: „Ich hatte mir viel vorgenommen, jetzt hoffe ich auf die Verliererrunde, um mich so noch nach vorne kämpfen zu können.“

Große Freude gab es bei Europameister Mario Rodwald (23). Der Rendsburger konnte am frühen Abend im ersten Lauf des Hauptfeldes überzeugen. Damit ist er in der Single Elimination eine Runde weiter. „Die Konkurrenz in St. Peter-Ording ist unglaublich stark. Ich trete hier gegen die Besten der Besten an und möchte unbedingt unter die Top-Five“, sagte Rodwald. Im nächsten Lauf muss der Profi-Kiter aus Norddeutschland dann gegen den mehrfachen Gewinner des Beetle Kitesurf World Cup, den Niederländer Kevin Langeree, antreten. Der 24-Jährige hat großen Respekt vor „Super-Mario“, hofft aber auf eine Serie: „Mario ist ein Top-Fahrer, ich bin schon mehrfach in Deutschland gegen ihn gefahren und habe immer gewonnen. Das soll auch so bleiben.“ Ob Rodwald die kleine Sensation schafft, wird sich aller Voraussicht nach Ende der Woche zeigen, denn dann sind erneut perfekte Bedingungen für die Freestyler vorhergesagt.

Für morgen sind die ersten Läufe in der Disziplin Slalom geplant. Dann wird es zum erstmaligen Auftritt der neunfachen Weltmeisterin Kristin Boese (36) aus Potsdam und der Vorjahres-Zweiten Christine Bönniger (26) aus Kiel kommen. Insbesondere Bönniger will es dieses Jahr bis ganz nach oben auf dem Siegertreppchen schaffen. Nachdem sie 2012 kurz vor Ende des Finallaufes noch auf Platz zwei verwiesen wurde, will sie versuchen, dass sich so ein Erlebnis nicht wiederholt.

Der Eintritt zum Eventgelände mit allen sportlichen Wettfahrten und den Konzerten ist kostenlos. Für den Zugang zum Strand wird in St. Peter-Ording eine Gästekarte benötigt.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *