How to do

Beachstart


Beachstart

Der Beachstart ist die einfachste Alternative zum Wasserstart. Wer sicher Höhe laufen kann und die Straßenbahnhalse beherrscht, sollte mit einem Beachstart keine Schwierigkeiten mehr haben, schließlich ist die Technik für den einen oder anderen weniger kompliziert als der Wasserstart.

Voraussetzungen: Wichtig ist, dass das Wasser für den Beachstart nicht zu flach ist. Mehr als Kniehöhe wäre schon gut, denn Flachwasser ist nach wie vor ein sehr großes Verletzungsrisiko in unserem Sport. Ein höherer Wasserstand macht es zwar schwieriger, aber auch sicherer.

Vorbereitung: Bring den Kite in Position und lege das Board vor dich. Stecke nun einen Fuß in die Schlaufe. Ob du dabei den hinteren oder vorderen Fuß nimmst, ist prinzipiell egal. Die meisten bevorzugen es, den vorderen Fuß in die Schlaufe zu nehmen.

BeachstartschlüsselDer Start: Die Flugbewegung des Kites beim Beachstart gleicht der vom Wasserstart. Das heißt, du beginnst je nach Wind auf etwa zwölf bis ein Uhr (bei Fahrtrichtung nach links) und fliegst den Kite nach unten, um Druck zum Anfahren zu bekommen. Lehne dich leicht zurück und stelle den zweiten Fuß in die Schlaufe, sobald du den Zug des Kites spürst. Dabei kommt es auf eine gute Schirmdosierung und das Timing an. Stellst du den Fuß zu früh aufs Board, gehst du unter und wirst dann vom Brett gezogen. Wenn du jedoch zu spät bist, wird es dich schon vorher vom Board ziehen. Wichtig ist dabei auch, dass du raumwind losfährst und nicht gleich versuchst, auf dem ersten Meter Höhe zu knüppeln. Nach ein paar Versuchen wirst du jedoch den Dreh raushaben.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *