How to do

Backroll to Wrapped


Neben normal, toeside und blind ist wrapped die vierte Möglichkeit, einen unhooked Sprung zu landen. Im Prinzip landest du in normaler Fahrtrichtung, nur mit dem Arm hinter dem Rücken. Wir zeigen dir hier den Backloop to wrapped, die Vorstufe des Backmobes.

Generelles: Beim Back to wrapped drehst du das Board nochmals 180 Grad weiter als beim Back to revert (Backloop to switch, siehe Vorseite). Logisch, dass der Back to revert eine der sinnvollen Vorübungen für diesen Trick ist. Hilfreich ist es ebenfalls, den Railey to wrapped zu beherrschen. Wärm dich mit ein paar sehr schnellen Backloops auf.

Vorbereitung: Flieg den Kite eher tief, da ein zu hoch stehender Kite es erschwert, den Arm auf den Rücken zu drehen. Fahr zügig an und greif die Bar dabei so weit wie möglich mittig. Es ist hilfreich, wenn du beim Absprung die Arme gebeugt hältst, da so die Wege kürzer werden.

Der Trick: Setz einen schnellen Backloop an. Zieh schon unmittelbar nach dem Absprung mit beiden Armen die Bar Richtung deines in Fahrtrichtung gesehen hinteren Oberschenkels, um die zusätzliche Rotation einzuleiten. Löse die vordere Hand, wenn der Backloop zu etwa zwei Drittel beendet ist und du genug Spin für die restliche Rotation hast. Lass dir den Arm auf den Rücken drehen.

Die Landung: Wrapped zu landen, ist anfangs für viele etwas gewöhnungsbedürftig. Da man die Bar hinter dem Rücken hält, muss man sich etwas weiter nach hinten lehnen, als man es sonst gewohnt ist. Das Übergeben der Bar ist im Vergleich zum restlichen Trick dafür sehr einfach, du musst nur noch umgreifen.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *