How to do

Backloop Handplant


Hier lernst du einen Backloop Handplant

Ein Backloop mit Kiteloop, bei dem du gleichzeitig die Hand durchs Wasser ziehst, ist ein Trick fürs Publikum: verblüffend, stylish und einfach mal etwas anderes. Mittlerweile ist er auf vielen Videos zu sehen. Wir verraten dir jetzt, wie er funktioniert.

VORAUSSETZUNGEN

Backloops sollten für dich kein Problem sein und auch mit Kiteloops solltest du keine Schwierigkeiten mehr haben. Der Trick funktioniert am besten, wenn du auch angenehm Druck in der Tüte hast. Wir empfehlen hier einen eher schnelleren Kite, wobei dieses Kriterium mittlerweile fast alle Kites auf dem Markt erfüllen.

VORBEREITUNG

Fahre mit normaler Geschwindigkeit an (nicht zu langsam). Die Geschwindigkeit kannst du dann mit der Zeit noch einmal steigern, um die Hand länger durchs Wasser ziehen zu können. Wenn du einen verschiebbaren Stopper hast, benutze ihn. Wenn nicht, greife mit der hinteren Hand etwa zehn Zentimeter neben dem Depowertampen (je nach Kite). Fliege den Kite weit oben.

DER TRICK

Nimm die vordere Hand von der Bar und setze einen langsamen Backloop an. Versuche, so früh wie möglich das Board nach oben und die freie Hand ins Wasser zu bekommen. Wirf deinen Körper also etwas mehr zurück, als du es sonst bei einem Backloop tun würdest. Während du die Hand durchs Wasser ziehst, fliegt dein Kite im Zenit langsam nach hinten und trägt dich auf konstanter Höhe. Achte darauf, nicht zu depowern, sonst landest du schon bald im Wasser. Wenn der Kite ein Stück hinter dem Zenit ist, ist es Zeit, den Kiteloop einzuleiten. Schlage die Bar maximal ein und loope den Kite oben hinten und möglichst eng durch. Der Kiteloop wird dich ein Stück nach oben ziehen, sodass du deinen Backloop beenden kannst und genug Höhe hast, das Board wieder unter die Füße zu bekommen.

FEHLERHILFE

Wichtig ist es, den Kite weit oben zu halten und den Schirm zum richtigen Zeitpunkt zu loopen. Wenn du beim

Kiteloop nicht aus dem Wasser kommst, loopst du ihn eventuell etwas zu früh durch. Sollte der Kiteloop in einem heftigen Abgang enden, loopst du entweder zu früh oder nicht eng genug.


Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *